News

Besserer Schutz f√ľr Spieler

Kopfverletzungen: Neue Schutzmaßnahmen

Zum besseren Schutz der Spieler vor den Folgen von Kopfverletzungen ist zur laufenden Saison ein sogenanntes Baseline-Screening f√ľr die Lizenzspieler der Bundesliga und 2. Bundesliga verbindlich eingef√ľhrt worden. In den Nachwuchsleistungszentren wird eine entsprechende Testung ab der U 16 aufw√§rts empfohlen.

 

Die DFL folgt damit einer Empfehlung der ‚ÄěMedizinischen Kommission‚Äú des DFB. Deren Vorsitzender Prof. Dr. Tim Meyer, der auch Teamarzt der Nationalmannschaft ist, erkl√§rte dazu: ‚ÄěUns geht es um eine professionelle Behandlung von akuten Kopfverletzungen, etwa durch einen Zusammensto√ü. Wir haben in j√ľngster Vergangenheit zwar keine ausgesprochene H√§ufung von Kopfverletzungen erlebt, aber die Arbeit der Team√§rzte soll durch das Baseline-Screening weiter erleichtert und damit eine optimale medizinische Versorgung der Spieler gew√§hrleistet werden.‚Äú

Konkret stellt sich bei der Beurteilung einer akuten Kopfverletzung den Mannschafts√§rzten die Frage, ob beim betroffenen Spieler durch die Verletzung eine Abweichung vom gesundheitlichen ‚ÄěNormalzustand‚Äú zu erkennen ist. In einem solchen Fall hilft das Baseline-Screening weiter. Grundlage des neurologischen Screenings, das vor einer Saison im Rahmen der j√§hrlichen Sporttauglichkeitsuntersuchung zur Feststellung des aktuellen medizinischen Status ‚Äď also: der Baseline ‚Äď der Spieler durchgef√ľhrt wird, sind sogenannte SCAT-5-Tests (SCAT = Sport-Concussion-Assessment-Tool).

Mit Hilfe dieser Tests werden die verschiedenen Teilbereiche der Hirnfunktionen untersucht, unter anderem die Gleichgewichts- und die Merkf√§higkeit. Abweichungen von der vor einer Saison erhobenen Baseline helfen bei der Diagnosestellung und bei der Entscheidung dar√ľber, ob ein Spieler nach einer Verletzung wieder auf das Spielfeld zur√ľckkehren darf. Ein Sportler sollte erst dann wieder zum Einsatz kommen, wenn seine Testergebnisse der Baseline entsprechen. Die Schiedsrichter sind informiert, dass die Partie f√ľr eine solche Behandlung entsprechend l√§nger ‚Äď gem√§√ü dem international g√ľltigen Regelwerk f√ľr bis zu drei Minuten ‚Äď unterbrochen werden kann.

Andreas Nagel, DFL-Direktor f√ľr Sport und Nachwuchs, stellte erg√§nzend fest: ‚ÄěDFL und Klubs sind sich ihrer F√ľrsorgepflicht f√ľr die Gesundheit der Spieler bewusst. Akute Kopfverletzungen sind eine Gefahr f√ľr die Sportler, daf√ľr werden Klubs und √Ąrzte regelm√§√üig sensibilisiert. Mit der verbindlichen Einf√ľhrung des Baseline-Screenings professionalisieren wir den Umgang mit Kopfverletzungen im Fu√üball weiter.‚Äú

Mit der Einf√ľhrung der Tests kommt die DFL auch einer Forderung der VDV zur Verbesserung des Gesundheitsschutzes der Spieler nach. Bei Fragen zu Kopfverletzungen k√∂nnen die Experten der Spielergewerkschaft weiterhelfen.

Hier gibt's den SCAT-5-Test zum Download

Werde jetzt VDV-Mitglied:

Weil bei uns der Spieler als Mensch zählt!

Deine Vorteile

Mitgliedsantrag