News

Vizepräsident Carsten Ramelow erwartet "Respekt und Fairplay"

VDV will Druck von den Spielern nehmen

In der aktuellen Debatte um mögliche weitere Gehaltsverzichte im Profifußball fordert die Spielergewerkschaft VDV von den Klubs Respekt und Fairplay, zeigt sich aber auch gesprächsbereit.

VDV-Vizepr√§sident Carsten Ramelow √§u√üert sich pragmatisch: ‚ÄěUns ist die schwierige wirtschaftliche Situation vieler Klubs w√§hrend der Covid-19-Pandemie bewusst. In zahlreichen Telefonaten und Videokonferenzen mit Profis beantworten wir dazu Fragen und geben wertvolle arbeitsrechtliche Hinweise. Zudem sind wir grunds√§tzlich bereit, f√ľr die Spieler Gespr√§che mit Klubverantwortlichen zu f√ľhren und gemeinsam nach L√∂sungen zu suchen.‚Äú


Der ehemalige Nationalspieler stellt aber auch klar, dass er im Umgang mit den Spielern Respekt und Fairplay erwartet: ‚ÄěDie Profis haben einen Anspruch auf ihre vertraglich zugesicherten Leistungen. Daher darf es nicht sein, dass einzelne Klubs Druck auf die Spieler aus√ľben und mit Sanktionen drohen. Insbesondere d√ľrfen Spieler nicht √∂ffentlich an den Pranger gestellt werden. Als Spielergewerkschaft erwarten wir eine vertrauliche und seri√∂se Handhabung dieser Problematik.‚Äú

Werde jetzt VDV-Mitglied:

Weil bei uns der Spieler als Mensch zählt!

Deine Vorteile

Mitgliedsantrag