Die VDV 11 2016/2017


Profis wählen Lewandowski, Dembélé und Nagelsmann

Torjäger Robert Lewandowski vom FC Bayern München ist bei der traditionellen Abstimmung der Spielergewerkschaft zum VDV-Spieler der Saison 2016/2017 gewählt worden. Dabei erhielt der polnische Nationalspieler einen Stimmenanteil von 37,6 Prozent und setzte sich deutlich gegen Kölns Anthony Modeste (11,3 Prozent) und seinen Münchener Mannschaftskameraden Thiago Alcántara (10,2 Prozent) durch.

Die VDV-Trophäe für den stärksten Newcomer der Bundesliga geht an den Dortmunder Offensivspieler Ousmane Dembélé (46,6 Prozent), der Leverkusens Kai Havertz und Leipzigs Naby Keïta (jeweils 10,5 Prozent) hinter sich ließ. 

Bei der Abstimmung um die „Silberne Trainerbank“ für den besten Coach hatte Hoffenheims Julian Nagelsmann (64,1 Prozent) klar die Nase vorn. Freiburgs Christian Streich (13,3 Prozent) wurde Zweiter, Ralph Hasenhüttl (7,5 Prozent) von RB Leipzig belegte den dritten Platz.

Folgende Spieler wurden zudem von ihren Profikollegen in die Bundesliga-Auswahl „VDV 11“ der Saison 2016/2017 gewählt: Manuel Neuer (63,0 Prozent, Bayern München) – David Alaba (46,9 Prozent, Bayern München), Mats Hummels (60,3 Prozent, Bayern München), Niklas Süle (44,3 Prozent, TSG 1899 Hoffenheim), Philipp Lahm (62,0 Prozent, Bayern München) – Emil Forsberg (44,9 Prozent, RB Leipzig), Thiago Alcántara (61,6 Prozent, Bayern München), Naby Keïta (63,6 Prozent, RB Leipzig), Ousmane Dembélé (60,3 Prozent, Borussia Dortmund) – Robert Lewandowski (83,0 Prozent, Bayern München), Pierre-Emerick Aubameyang (69,9 Prozent, Borussia Dortmund).

Archiv