Der Präsident, die Vizepräsidenten und der Schatzmeister


Das Präsidium der VDV

Dem Präsidium obliegt die Leitung der VDV und die Führung ihrer Geschäfte. Es vertritt die VDV gerichtlich und außergerichtlich. Das Präsidium hat alle Maßnahmen zu treffen, die der Erfüllung der in der Satzung genannten Aufgaben dienen. Es hat die Interessen der VDV gewissenhaft wahrzunehmen.


Präsident

Florian Gothe

(Jahrgang 1962) ist seit 1999 Präsident der VDV und gehört zu den Gründungsmitgliedern der Spielergewerkschaft im Jahr 1987. Der ehemalige Bundesligaprofi des VfL Bochum studierte neben seiner Fußballerlaufbahn Jura und arbeitet heute als Notar in Solingen. Zudem ist Florian Gothe ehrenamtlicher Richter des DFB-Bundesgerichts.

Vize-Präsident

Christoph Metzelder

(Jahrgang 1980) ist seit 2004 Vizepräsident der VDV. Nach seinem Karriereende setzt sich der Vizeweltmeister von 2002 neben seiner Geschäftsführer-Tätigkeit in einer Hamburger Agentur und seiner Arbeit als Experte des Fernsehsenders Sky auch weiterhin für die Belange seiner Kollegen in den Profiligen ein.

Vize-Präsident

Carsten Ramelow

(Jahrgang 1974) ist seit 2003 Vizepräsident der VDV. Der zuletzt für Bayer 04 Leverkusen aktive Mittelfeldakteur absolvierte 46 Länderspiele und wurde 2002 Vizeweltmeister mit der deutschen Nationalmannschaft. Heute ist er Gesellschafter mehrerer Eventfirmen. Carsten Ramelow wurde 2015 für weitere drei Jahre als Vizepräsident gewählt.

Schatzmeister und Justiziar

Dr. Frank Rybak

(Jahrgang 1967) ist seit 2001 Schatzmeister und Justiziar der VDV. Der Fachanwalt für Arbeitsrecht hat 1999 über das Rechtsverhältnis zwischen dem Lizenzfußballspieler und seinem Verein promoviert und vertritt die VDV im Ständigen Schiedsgericht für Lizenzspieler des DFB.